· 

Pressemitteilung FDP Hennef fordert die Öffnung des Horstmannstegs

 

 

In der Sitzung des Bauausschusses am 26.04.2018 hat Dipl. Ing. Alexander Hildebrandt (Sachkundiger Bürger der FDP) dem anwesenden Brückenplaner des Büros Verheyen einen Vorschlag zur Sanierung unterbreitet, der auf positive Resonanz stieß. Es wird ein sehr kurzfristiger Ortstermin mit einem Hersteller für nachträgliche Bewehrungsanschlüsse beantragt, die binnen kürzester Zeit zu verhältnismäßig geringen Kosten die Brücke provisorisch zur weiteren Nutzung sanieren können.

 

Dipl. Ing. Hildebrandt ist selbst im Beton- und Brückensanierungsgeschäft tätig und bringt somit neben der Expertise auch die notwendigen Kontakte zu Herstellern wie den Firmen Hilti oder Würth mit und bietet selbstverständlich seine Unterstützung an.

 

Ziel ist es, die Bürger von Hennef, insbesondere die Allner-Ortsgemeinschaft, kurzfristig und unkompliziert wieder mit dem Hennefer Stadtzentrum zu verbinden.

Am 11. April 2018 musste der Horstmannsteg kurzfristig gesperrt werden, da dieser als nicht mehr

verkehrssicher gilt. Ein Statiker bestätigte, dass Zugeisen in den Gelenken nicht mehr die notwendige

Tragfähigkeit aufweisen. Obwohl eine Einigung mit dem BUND gefunden wurde, wird sich der Neubau des Horstmannstegs noch bis 2019 ziehen. Eine Sperrung der Brücke für einen so langen Zeitraum muss verhindert werden, daher drängt die FDP auf eine kurzfriste Sanierung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0